Contact-Center-No-Gos in der Ansprache

2021-10-06T21:08:09+02:0030. September 2021|Tags: , , |
Gordelik vernetzt Contact-Center-No-Gos in der Ansprache

Contact-Center-No-Gos in der Ansprache

Viele Menschen gehen gar nicht erst ans Telefon, wenn eine unbekannte Nummer anruft. Oft wird dann erstmal gegoogelt, um was für eine Nummer es sich handelt. Schlechte Erfahrungen mit schwarzen Schafen der Branche sorgen für Misstrauen. Umso wichtiger, dass Call Center besonders behutsam mit den Verbrauchern umgehen.

Aber was heißt das eigentlich?

Eine unserer Autorinnen wurde neulich zum Beispiel von ihrem Versicherer angerufen. Zur Begrüßung gab es folgende Einleitung “Einen schönen guten Tag, hier ist ihr Versicherer. Als solcher sind wir verpflichtet unserer Fürsorgepflicht nachzukommen. Und uns ist aufgefallen, dass Sie Versicherung XY nicht haben. Das ist tatsächlich etwas problematisch. Da wollten wir Sie drauf aufmerksam machen.” Für unsere Autorin war das Gespräch damit beendet.

Selbstverständlich war am anderen Ende der Leitung kein besorgter Versicherungsmakler. Und klar ist auch, dass es hier keineswegs um die Fürsorgepflicht geht. Unsere Autorin zumindest fühlte sich ein bisschen veräppelt, ohne tatsächlich komplett abgeneigt zu sein, diese Versicherung abzuschließen.

Solche No-Gos sind weder gut für die Branche noch für Verbraucher. Welche No-Gos haben Sie erlebt?

Teilen Sie gern unsere Beiträge und diskutieren bei LinkedIn mit anderen Customer Service Leaders weiter.

Diesen Beitrag teilen

Früher inspiriert

vernetzt! erscheint zwei mal jährlich, im Februar und September als E-Magazin, Podcast und online auf dieser Seite. Abonnieren Sie kostenfrei und verpassen Sie keine Ausgabe!

     
     

     

     
    vernetzt! Ausgabe 24
    KARRIERE
    Was ist das eigentlich?

    Blättern
    Lesen
    Hören
    PDF-Download

    Nach oben