fbpx

vernetzt! Ausgabe 6 - KOMPLEXITÄT

Vernetzerin – Marianne van der Zaag

Wie sind Sie vernetzt?

Ich sage immer: „Ich möchte im Alltag verdrahtet bleiben.“ Das bedeutet für mich, zu wissen, was die Mitarbeiter, Kollegen und Partner beschäftigt. Aber als studierte Journalistin will ich auch informiert bleiben, was in der Welt so alles im Großen und Kleinen passiert. Dadurch, dass ich viel umgezogen bin, ist es aber nicht immer so einfach, wieder Wurzeln zu schlagen und ein neues Netz aufzubauen. Das bestehende Netz – insbeson- dere das private – gut zu unterhalten, ist mir wichtig.

Wo knüpfen Sie neue Kontakte?

Im privaten Bereich durch Freunde und Bekannte. Beruflich auf Messen und Kongressen wie zum Beispiel durch den Fachbeiratssitz für die Call Center World 2013. Im Moment bin ich fasziniert von den sozialen Netzen und hatte vor einiger Zeit ein paar herrliche Stunden auf Google+, wo mein Berichte- Zähler immer weiterlief. Mich fasziniert, welch interessanten Menschen man begegnet und wie diese Begegnungen im sozialen Netz über viele Interessens- und geografische Grenzen hinweg gestaltet sind. Ich empfinde diesen Austausch als sehr inspirierend.

Wer ist für Sie ein vorbildlicher Vernetzer?

Alle, die sich in sozialen Netzwerken aufhalten und nicht nur Banales posten, sondern sich engagieren und sich dabei offen und geistreich zeigen. Ein inspirierendes Vorbild ist für mich auch Warren Buffett, nicht wegen seiner vielen Milliarden, sondern wegen seiner Philosophie, Dinge simpel zu halten. Er sagt, dass man gut überlegen und auswählen soll und dann auf den richtigen Moment warten muss. Weniger ist oft mehr. Dies gilt auch für Kontakte.

Gelingt es Ihnen, Privat- und Berufsleben zu vernetzen?

Meine Familie wohnt teils weiter weg, für ein kurzes Kaffeetrinken ist die Fahrt zu lang. Und leider hat der Tag nur 24 Stunden, eine Woche nur 7 Tage und ein Jahr nur 52 Wochen. Ich persönlich kann mir nicht vorstellen, wie man sich überhaupt langweilen kann.

Wer oder was ist Ihr ganz persönliches Auffangnetz?

Ganz klar mein Mann. An ihm schätze ich besonders, dass wir auf einer Wellenlänge sind und er oft nur ein halbes Wort braucht, um zu wissen, was mich bewegt. Manchmal fangen wir sogar gleichzeitig einen Satz zum gleichen Thema an, dann hatten wir wohl beide gerade gleichzeitig den gleichen Gedanken!

Vernetzerin Marianne van der Zaag ist Director Customer Service von HRS Hotel Reservation Service in Köln. Das kostenlose Reservierungsportal verzeichnet über 250.000 Hotels in 180 Ländern und hat durchschnittlich zehn Millionen Besuche pro Monat. Damit verfügt das Unternehmen über die größte Hotelauswahl weltweit – mit Bestpreisgarantie. Neben Millionen von Privatkunden buchen mehr als 30.000 Unternehmen ihre Zimmer für Geschäftsreisen, Tagungen und Gruppenreisen regelmäßig über HRS. Das 1972 gegründete Kölner Unternehmen unterhält Niederlassungen in London, Paris, Rom, Istanbul, Warschau, Mos kau, Shanghai und Singapur.